FAQ

Häufige Fragen

 

Was ist eigentlich Ergotherapie?

Ergotherapie gehört zu den sogenannten Heilmitteln, die ebenso wie Logopädie oder Physiotherapie bei Bedarf vom Arzt verordnet und von den Krankenkassen bezahlt werden. Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von einer Einschränkung bedroht sind. In der Ergotherapie geht es um den Erhalt oder die Verbesserung von Fähigkeiten mit dem Ziel einer zufriedenstellenden Alltagsbewältigung und gesellschaftlichen Teilhabe.

Wie wird Ergotherapie bei Kindern durchgeführt?

Mit Ihrer Therapeutin vereinbaren Sie zunächst einen Termin für ein Vorgespräch ohne Beisein Ihres Kindes oder einen Kennenlern-Termin gemeinsam mit Ihrem Kind. Im Rahmen von spielerischen Aktivitäten und kleinen Aufgabenstellungen gewinnt die Therapeutin einen ersten Eindruck von den Stärken und Schwächen Ihres Kindes.                    
Zu Beginn der Therapie steht der Aufbau des Vertrauens im Vordergrund. Mit unseren Beobachtungs- und Diagnostikverfahren finden wir im weiteren Verlauf heraus, welche Entwicklungsgrundlagen Ihrem Kind fehlen und wie wir mit der Behandlung sinnvoll ansetzen können, um die Entwicklung Ihres Kindes bestmöglich zu fördern. Durch Bewegungs- und Spielangebote, durch Malen, Basteln, handwerkliche Techniken oder auch mit Hilfe von gezielten Behandlungsverfahren und Übungsprogrammen begleiten wir Ihr Kind bei der Entfaltung seiner individuellen Fähigkeiten und helfen ihm, Versagensängste und Entwicklungsblockaden abzubauen.

Wie kann eine Ergotherapie verordnet werden und wer übernimmt die Kosten?

Die ergotherapeutische Behandlung gehört zu den Regelleistungen aller gesetzlichen Krankenkassen. Die Kosten werden bei Patienten bis zum 18. Lebensjahr zuzahlungsfrei von der Krankenkasse übernommen.
Wenn Sie selbst, die LehrerIn oder ErzieherIn bei Ihrem Kind eine Entwicklungsstörung vermuten, vereinbaren Sie am besten so schnell wie möglich einen Termin bei dem Kinderarzt / bei der Kinderärztin Ihres Vertrauens. Sprechen Sie die beobachteten Probleme an. Ihr Arzt entscheidet dann, ob eine ergotherapeutische Behandlung für Ihr Kind in Frage kommt und stellt gegebenenfalls eine Heilmittelverordnung aus.
Wenn Sie privat krankenversichert sind, erstellen wir Ihnen bei Bedarf gerne einen Kostenvoranschlag zur Vorlage bei Ihrer Krankenversicherung. mehr

Bin ich als Mutter / Vater bei der Behandlung meines Kindes dabei?

In den ersten Stunden ist Ihre Anwesenheit erforderlich, damit Ihr Kind sich sicher fühlen und Vertrauen zur Therapeutin aufbauen kann. Im weiteren Verlauf entscheiden Sie gemeinsam mit der Therapeutin, ob sie in jeder Stunde dabei bleiben. Zu einer erfolgreichen Therapie gehört auch die Förderung des Kindes außerhalb der Therapiestunde. Die Anwesenheit eines Elternteils ist deshalb oft notwendig, um Spiel- und Förderanregungen auch in den häuslichen Alltag einfließen lassen zu können. Auch als Grundlage für unsere gemeinsamen Gespräche ist es wichtig, dass Sie als Eltern ein Bild davon haben, was genau in der Therapie gemacht wird und welche Fortschritte Ihr Kind macht.

Wird mein Kind in jeder Therapiestunde von derselben Therapeutin betreut?

Ja, bei uns bekommt ihr Kind seine feste Bezugstherapeutin. Sie betreut Ihr Kind über den gesamten Zeitraum der Behandlung. Wenn die Therapeutin erkrankt ist oder Urlaub macht, sprechen wir Sie auf die Möglichkeit einer Vertretung an.

Bekommen wir einen festen Therapietermin?

Ja, Sie vereinbaren mit Ihrer Therapeutin einen regelmäßigen wöchentlichen Termin für die Behandlung. In der Regel findet die Ergotherapie ein- bis zweimal in der Woche statt.

Wieviel Zeit müssen wir für die Therapiestunde einplanen?

Eine Therapiestunde dauert, je nach Verordnung, zwischen 30 und 60 Minuten, am häufigsten werden Therapien mit 45 Minuten Behandlungszeit verordnet. Für das Umziehen  vor und nach der Therapiestunde sollten Sie ausreichend Zeit einplanen.

Was müssen wir für die Therapie mitbringen?

Für die Therapie benötigen wir eine gültige ärztliche Verordnung. Für Ihr Kind bringen sie bitte bequeme Kleidung wie Jogginghose oder Leggings sowie ein Paar Anti-Rutsch-Socken mit. Für sich selbst bringen Sie am besten auch ein Paar Hausschuhe oder warme Socken mit, da unsere Therapieräume nicht mit Straßenschuhen betreten werden dürfen.

Wie soll ich meinem Kind erklären, was Ergotherapie ist und warum es zu uns kommen soll?

Dies hängt vom Alter und Entwicklungsstand ihres Kindes ab. Von Kleinkindern und Vorschulkindern wird die Therapie meistens als Turn- und Spielstunde wahrgenommen. Ältere Schulkinder ahnen oder wissen in der Regel, dass es um Probleme oder Defizite geht. Es ist sinnvoll, mit ihnen offen darüber zu sprechen und sie in die Zielsetzungen für die Therapie einzubeziehen. Wir beraten Sie dazu bei Bedarf gerne vor Beginn der Therapie oder führen das Gespräch gemeinsam mit ihnen und Ihrem Kind.

Ich habe mehrere Kinder zu betreuen, kann ich die Geschwister zum Termin mit in die Praxis bringen?

Die Geschwister unserer Patienten sind uns selbstverständlich willkommen. In unserem Wartebereich finden Sie für Ihre Kinder Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten für die Dauer der Therapiestunde.

Impressum  |  Datenschutz  |  © 2017 Ergotherapie Lisa Zimmermann  |  Spezialpraxis für Kinder